Betreibung

Inkasso – Gang vor Gericht

\r\n\r\nDie Rechnung ist seit Wochen und Monaten geschrieben. Der Kunde zahlt nicht. Ist auch durch ein Inkasso Unternehmen keine aussergerichtliche Einigung zwischen Gläubiger und Schuldner herbeizuführen, bleibt nur die Einleitung einer Betreibung. Das Betreibungsbegehren wird vom Gläubiger oder einer beauftragten Inkasso Firma beim zuständigen Betreibungsamt eingeleitet.\r\n \r\nDie Einleitung einer Betreibung erfolgt mündlich oder schriftlich. Geregelt ist diese gerichtliche Eintreibung offener Forderungen in Art. 46-52 und 67 des Schuldbetreibungs- und Konkursgesetzes (SchKG). Name und Wohnort des Gläubigers und des Schuldners – oder seines gesetzlichen Vertreters – müssen angegeben werden.\r\n\r\nDarüberhinaus wird dem zuständigen Betreibungsamt die Forderungssumme in gesetzlicher Schweizer Währung mitgeteilt. Die Betreibung wird immer vom dem örtlich zuständigen Betreibungsamt durchgeführt. Bei einem Wohnortwechsel wird die Betreibung vom neuen Betreibungsort weitergeführt. Ist die Pfändungsankündigung bereits erfolgt, so bleibt das Betreibungsverfahren weiterhin in den Händen des ursprünglichen Betreibungsamtes.\r\n\r\n

Inkasso Anbieter stärken Gläubiger

\r\n\r\nOb aussergerichtliche Eintreibung offener Forderungen oder Betreibung – Inkassoarbeit erfordert tiefgründiges Inkassowissen und Zeit. Inkasso Unternehmen stehen Gläubigern zur Seite. Dieser wertvolle Inkassosupport steigert den Inkassoerfolg überdurchschnittlich und sorgt für Zufriedenheit bei Gläubigern und Schuldnern.\r\n\r\nKunden in Genf, Basel, Winterthur, Zürich, Zermatt, St. Moritz, Appenzell und anderen Schweizer Städten vertrauen daher auf die professionelle Inkassohilfe. Das Schweizer Inkasso Unternehmen inkassolution GmbH garantiert Auftraggebern und Schuldnern, Zuverlässigkeit, Seriosität und umfassende Kompetenz.\r\n\r\nBeim Auslandsinkasso arbeitet das Inkasso Unternehmen weltweit mit kompetenten Inkassopartnern zusammen, die sich mit der Inkassoarbeit des jeweiligen Landes perfekt auskennen. Besonders bei der Betreibung im Ausland ist juristisches Know-how gefragt. Die meisten Betriebe nehmen daher eine Betreibungsfirma mit ins Boot. Informieren auch Sie sich auf www.inkassolution.ch.\r\n\r\n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.